Allgemeine Information

Herzlich willkommen bei den Bach Kantaten in Nijmegen

 Jeden zweiten Sonntag des Monats (mit Ausnahme von Juli und August) um 19.30 Uhr wird eine Bach Kantate in der Petrus-Kirche im Stadtviertel Nijmegen Hees (Anschrift: Schependomlaan 85, 6543 XV Nijmegen, Niederlande) aufgeführt. Diese Kantaten sind seit 2007 eine Tradition geworden und jedes Mal gibt es viele begeisterte Zuhörer, die sich von der schönen und ergreifenden Musik von Johann Sebastian Bach inspirieren lassen. Am Anfang üben wir mit allen Anwesenden den Schlusschoral vierstimmig, so dass jeder bei der Aufführung mit einbezogen ist.

Jeder ist herzlich willkommen. Sie brauchen keine Glaubens-Überzeugung zu haben oder viel von Musik zu wissen. Genießen Sie einfach die Aufführung. Der Eintritt ist frei. (Kollekte beim Ausgang.) Wegen des begrenzten Platzes ist ebenfalls Reservierung möglich: https://bachcantate.eventbrite.nl . Jede Interessierte ist ach herzlich eingeladen unsere Facebookseite mit einem "gefällt mir" zu markieren: www.facebook.com/bachcantatesnijmegen .

Am Sonntag den 11. Februar wird BWV 127 "Herr Jesu Christ, wahr' Mensch und Gott" aufgeführt. Bach komponierte diese Kantate für den 11. Februar 1725. Im Kirchenjahr befinden wir uns in die Vorbereitungen für Ostern. Leiden und Gnade stehen im Mittelpunkt dieser Kantate: mit der Ankündigung von Jesus, daß der Weg nach Jerusalem eingeschlagen sei, wo er gekreuzigt werden soll – und wieder von den Toten auferstehen wird, und auch mit der Geschichte des blinden Bartimäus der Jesus anruft und von ihm geheilt wird.

Es ist eine Chorkantate aus Bachs zweitem Jahr in Leipzig (1724-1725). Im Eingangschor hören wir die Choralmelodie in breiten Linien von den Sopranen gesungen, während die anderen Chorstimmen mit allerlei Variationen über das Anfangsmotiv des gleichen Liedes um sie herum singen. Aber in diesem besonders reichen Stück läßt Bach die Instrumente in langen Noten eine zweite Choralmelodie spielen: Luthers Bearbeitung des Agnus Dei. Und die Baßlinie erinnert uns auch an den Choral "O Haupt voll Blut und Wunden".

Nach dieser wundervollen, komplexen Eröffnungsstelle folgt ein Tenor-Rezitativ mit der Überzeugung daß Christus, selbst wenn am letzten Tag alles ausbricht, nah sein wird und Ruhe schenken wird. Im Dialog mit der Oboe, begleitet von Blockflöten und Kontinuo, schließt sich die Sopranstimme mit ihrer bewegenden Arie "Die Seele hängt in Jesu Händen" an. Dann bricht der Tag des Gerichts an, gespielt von Trompete und Streichern, ein heftiger Tumult in dem der Baß mit der Gewißheit seines Glaubens versucht zu überleben, während die Welt zusammenbricht. Wir beenden die Kantate mit einem Schlußchoral voller eindringlicher harmonischer Wendungen.

Sonntag 11 Februar        BWV 127   Herr Jesu Christ, wahr' Mensch und Gott
Sonntag 11 März             BWV 185   Barmherziges Herze der ewigen Liebe
Sonntag  8 April              BWV 67     Halt im Gedächtnis Jesum Christ
Sonntag 14 Mai               BWV 44     Sie werden euch in den Bann tun
Sonntag 10 Juni              BWV 2       Ach Gott, vom Himmel sieh darein