Allgemeine Information

Herzlich willkommen bei den Bach Kantaten in Nijmegen

Jeden zweiten Sonntag des Monats (mit Ausnahme von Juli und August) um 19.30 Uhr wird eine Bach Kantate in der Petrus-Kirche im Stadtviertel Nijmegen Hees (Anschrift: Schependomlaan 85, 6543 XV Nijmegen, Niederlande) aufgeführt. Diese Kantaten sind seit 2007 eine Tradition geworden und jedes Mal gibt es viele begeisterte Zuhörerinen und Zuhörer, die sich von der schönen und ergreifenden Musik von Johann Sebastian Bach inspirieren lassen. Am Anfang üben wir mit allen Anwesenden den Schlusschoral vierstimmig, so dass jeder bei der Aufführung mit einbezogen ist.

Jeder ist herzlich willkommen. Sie brauchen keine Glaubens-Überzeugung zu haben oder viel von Musik zu wissen. Genießen Sie einfach die Aufführung. Der Eintritt ist frei. (Kollekte beim Ausgang.) Wegen des begrenzten Platzes ist ebenfalls Reservierung möglich: https://bachcantate.eventbrite.nl . Jede Interessierte ist auch herzlich eingeladen unsere Facebookseite mit einem "gefällt mir" zu markieren: www.facebook.com/bachcantatesnijmegen .

14 Oktober:   BWV 180  "Schmücke dich, o liebe Seele"
Bach hat in seiner Kantate für diesen Sonntag des Kirchenjahres ein festliches Instrumentalensemble gewählt: zwei Blockflöten, ein Flauto Traverso, eine Oboe und eine Oboe da Caccia, Streicher und Basso Continuo (Orgel, Cello, Kontrabass und Fagott) angereichert mit einem (fünfsaitigen) Violoncello Piccolo. Das zentrale Bild ist das eines Hochzeitsmahls, in dem die Liebe Gottes für die Menschen gefeiert wird. Der Eröffnungschor und die zwei Arien werden die Form eines Tanzes annehmen!

Der große Eröffnungschor bewegt sich im schaukelnden Zwölfachteltakt. Während das Orchester den Gesang umspielt, in denen alle verschiedenen Instrumentengruppen einander abwechseln, singen die Sopranistinnen die Hauptlinien der Choralmelodie, und die anderen Stimmen bewegen sich mit ihren eigenen Motiven noch einmal um sie herum.

Es folgt eine heitere Tenor-Arie "Ermuntre dich!" mit einer virtuosen Flauto-Traverso Partie, begleitet vom Violoncello Piccolo. Und dann ein Sopran-Rezitativ, das zu einer frischen Version des zentralen Chorals wird, mit einem besonders bunten Spiel durch das Violoncello Piccolo. Dann singt der Alt ein großes Rezitativ begleitet von den beiden Blockflöten und vom Continuo; es geht von Angst zu Freude, mit einem extra festlichen Akzent auf dem Wort Freude.

Die zweite große Arie ist wieder für die Sopranistin: "Lebens-Sonne, ...", eine sonnige Polonaise, begleitet vom gesamten Orchester. Nach einem weiteren Bass-Rezitativ schließen wir diese Kantate mit dem schön abgestimmten letzten Vers des Chorals gemeinsam ab.